Hyde Park House

Hyde Park House

Architekt
Robeson Architects
Standort
Mount Lawley WA, Australia | View Map
Projektjahr
2021
Kategorie
Gehäuse
Dion Robeson
Produkt-Spezifikationsblatt

ElementMarkeProduct Name
Floor lampFlos
HerstellerVITROCSA
HerstellerArtedomus
HerstellerArtemide
HerstellerBrickworks
HerstellerDistrict Furniture

Produkt-Spezifikationsblatt
Floor lamp
Hersteller
nach VITROCSA
Hersteller
nach Artedomus
Hersteller
nach Artemide
Hersteller
nach Brickworks
Hersteller

Hyde Park House

Robeson Architects als Architekten

Das Hyde Park House liegt an einer viel befahrenen Straße und soll den Blick auf den grünen Hyde Park auf der anderen Straßenseite und die Skyline der Stadt maximieren, während die Privatsphäre der Familie gewahrt bleibt. Die Herausforderung bestand darin, ein Haus zu entwerfen, das nicht versucht, ein charakteristisches Haus zu replizieren, sondern zeitgemäß ist, um den Bedürfnissen der Familie gerecht zu werden und sich in das Straßenbild einzufügen, ohne sich aufzudrängen, da es zweigeschossig sein würde, während die Nachbarn eingeschossig sind.

Caption

Die konzeptionelle Antwort auf den Standort, den Kontext und die Aufgabenstellung bestand darin, das Haus der Länge nach in der Mitte zu teilen, wobei die östliche Seite auf natürlichem Bodenniveau liegt, mit einem ersten Stock darüber und einem Keller für Autos darunter.  Auf diese Weise konnten wir die für das Grundstück geltenden Höhenbeschränkungen einhalten.  Die westliche Hälfte des Hauses wollten wir eingeschossig lassen und den Wohnbereichen zuordnen. Wir haben diesen "Flügel" um 0,5 m über das natürliche Bodenniveau angehoben, so dass die Privatsphäre vor Autos und Fußgängern auf der Straße gewahrt bleibt und wir hohe und interessante Deckenhöhen und Volumina in den Wohnbereichen schaffen konnten, ohne die Höhenanforderungen zu verletzen. Dieser erhöhte Wohntrakt ermöglichte einen besseren Blick auf die Bäume des Parks und schirmte gleichzeitig den regen Verkehr und die darunter geparkten Autos ab. In der Planungsphase wurden die Sichtlinien sowohl von den Fußgängern auf der Straße als auch von den Bewohnern, die an ihrem Esstisch sitzen, gezeichnet, um sicherzustellen, dass der Wohntrakt in der richtigen Höhe für die Privatsphäre liegt.  Die raumhohe Vitrosca-Verglasung des Esszimmers lässt sich in eine Tasche zurückschieben, so dass sich das Esszimmer zur Terrasse hin ausdehnt und einen größeren Innen-/Außenraum bildet, der sich wie ein Außenraum anfühlt und dennoch geschützt ist.

Caption

Während das Esszimmer nach Süden zur Aussicht ausgerichtet ist, befindet sich das Wohnzimmer am gegenüberliegenden Ende des Wohnflügels auf der Rückseite des Hauses und ist nach Norden ausgerichtet.  Auf diese Weise konnten wir die Verglasung und die Traufe so gestalten, dass im Winter die Sonne maximal eindringen kann und im Sommer keine Sonne eindringt.  Das Wohnzimmer öffnet sich zu einem großen Hinterhof mit einem erhöhten Pool und einem Pooldeck.

Caption

Das Pooldeck und der Pool wurden erhöht, so dass man, wenn man im Pool sitzt, durch den Wohntrakt hindurch direkt auf die grüne Aussicht auf den Hyde Park und darüber hinaus blicken kann. Die hohen Decken und die große Verglasung ermöglichten es, die Aussicht sogar von der hintersten Ecke des Blocks aus zu genießen.  Durch die Erhöhung des Pools entfiel auch die Notwendigkeit einer Balustradenschicht am Pool, da die Höhe des Pools diesen Barrierenschutz effektiv bildete.  Die Poolwand ist mit einer burgunderroten japanischen Keramikfliese verkleidet und wird nachts durch eine versenkte Landschaftsbeleuchtung beleuchtet.  CAPA Landschaftsarchitekten entwarfen ein Konzept für den vorderen und hinteren Gartenbereich, einschließlich der geschwungenen Form des Pools, die einen schönen Kontrast zu den geradlinigen Gebäudeformen bildet.

Caption

Es wurde viel Wert auf die Aspekte des Hauses gelegt, die man nicht sehen kann, die aber dafür sorgen, dass man sich in dem Haus wohl fühlt. Überall wurden thermisch getrennte, doppelt verglaste Fenster eingesetzt.  An der Ost- und Westfassade wurden nur wenige Fenster eingesetzt, die meisten sind nach Norden ausgerichtet, um die Energieeffizienz des Hauses zu maximieren. Die Konstruktion des Obergeschosses besteht aus einem umgekehrten Backsteinfurnier, das für das gemäßigte Klima in Perth viel besser geeignet ist als die sonst übliche doppelte Backsteinkonstruktion. Hinter der anthrazitfarbenen Metallverkleidung befand sich eine 30 mm dicke Folienschicht und zusätzliche Isoliermatten.

Caption

Solarzellen auf dem Dach versorgen das Haus mit Strom, einschließlich der Fußbodenheizung, die durch die Fliesen im Erdgeschoss und unter dem Holzfußboden im ersten Stock verlegt ist. Im Sommer werden Deckenventilatoren in allen Räumen eingesetzt, um die Luftzirkulation zu unterstützen.  Die zu öffnenden Fenster sind strategisch so platziert, dass der "Freo-Doktor" von Perth das Haus an Sommernachmittagen kühlt und die heiße Luft nach draußen treibt.

Caption
Caption

Read story in EnglishItalianoPortuguêsEspañol and Français

Featured Projects
Latest Products
News